Volkskunst
Home ] Nach oben ] 16 Maler ] Landfahrt ] KI-Kunst ] KI-Apps ] KI-Exzess ] [ Volkskunst ]

 

Und neben, vor, über und hinter mir malt das Volk mit dem neuen Software-Angebot:

Diese Gemälde sind eine neue Form von Diebstahl, die ratlos macht. Mit Hochleistungsrechnern lässt sich die Gemäldevorlage eines Malers anschmiegen an ein Foto. Das Angebot gibt es im Internet. Für eine mäßig aufgelöste Kombination der Vorlage mit dem Bild zahlt man an die Anbieter 20 Euro. Für ein hochaufgelöstes ... ja was ist das... ein Werk, ein Rechengebilde, ein Produkt der inflationären Kunstmöglichkeiten... für ein hochaufgelöstes Mischwerk aus Kunstvorlage und Eigenfoto zahlt man 120 Euro. Im folgenden hat sich die Programmierergruppe selbst "malen" lassen. Die Leistung des "Künstlers" besteht im Bereitstellen eines guten Fotos sowie der digitalen Reproduktion eines passenden Gemäldes.

Die Seite führt hier nun in die Tiefe, um die Vielfalt und die Explosion des Künstlerischen aufzuzeigen, die mit solchen Software-Angeboten möglich werden. Diese "Gemälde" übersteigen in ihrer Individualisierbarkeit die bisherigen Malprogramme. Das Volk versteht: Wir haben 2016 mit rechenintensiven Malprogrammen schon wieder eine Bastille erstürmt. Es steht Schlange, um vom Computer sich, seinen Hund, seine Familie und seine Umwelt malen zu lassen.